Strassensanierung und Neubau der Bushaltestellen Rank und Riedmatt, Stadt Zug

Belagssanierung und Neubau der Bushaltestellen Rank und Riedmatt
Projekt
Strassensanierung: Die Steinhauserstrasse im Abschnitt Rank–Riedmatt weist zahlreiche Belagsschäden auf. Dabei handelt es sich um offene Risse, Kornausbrüche und Belagsflicke. Belagsverformungen zeigen sich durch Spurrinnen und strukturelle Schäden. Die Sanierungsmassnahmen umfassen den Ersatz der Deck- und Binderschicht. Als Deckschicht wird ein lärmarmer Belag eingebaut. / Bushaltestellen Rank und Riedmatt: Im Zuge der Belagssanierung werden auch die drei Bushaltestellen im Rank (Fahrtrichtungen Zug und Steinhausen) sowie die Bushaltestelle Riedmatt in Fahrtrichtung Zug mit einer höheren Haltekante ausgebaut. Die heutige Geometrie der Bushaltestellen entspricht nicht den Normvorgaben. Teilweise sind die Anlegekanten zu kurz, die Befahrbarkeit ist ungenügend und ein ebenerdiger Einstieg für die Passagiere fehlt. Durch die Optimierung und Anpassung der Fahrbahnränder im Anfahrts- und Wegfahrbereich sowie einer geraden Anlegekante kann eine wesentliche Verbesserung des Fahrkomforts erzielt werden. Im Haltebereich ist als Randabschluss eine Anschlaghöhe von 22 cm vorgesehen. Dies ermöglicht einen ebenerdigen Einstieg für die Fahrgäste vor allem für Rollstuhlfahrende und gehbehinderte Personen. Der lärmarme Deckbelag wird infolge Witterung im darauffolgenden Sommer 2021 eingebaut.
Strassenabschnitt
Abschnitt Rank–Riedmatt, Stadt Zug
Strasse
Kantonsstrasse H, Steinhauserstrasse, Abschnitt Rank–Riedmatt, Stadt Zug
Bauzeit
Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 14. September und dauern bis Mitte Dezember 2020.
Behinderungen
Die Strassenbauarbeiten erfolgen etappenweise. Der Verkehr wird entweder mittels einer Lichtsignalanlage oder durch einen Verkehrsdienst im Einspurbetrieb an der Baustelle vorbeigeführt. Die Zu- und Wegfahrten zu den Liegenschaften sind, von kurzen Unterbrüchen abgesehen, gewährleistet. Von den Bauarbeiten ist auch der Busbetrieb betroffen. Die Zugerland Verkehrsbetriebe informieren ihre Kunden vor Ort über allfällige temporäre Verschiebungen der Haltestellen.
Bauherrschaft
Kanton Zug, Tiefbauamt